7 Fakten zum Elvie auf Rezept

7 Fakten zum Elvie auf Rezept

Der Elvie Beckenbodentrainer mit Biofeedback eignet sich hervorragend, um Inkontinenzprobleme zu verbessern. Stephanie Budde-Thoms hat bereits von ihren Erfahrungen berichtet. Da der Elvie Trainer als Hilfsmittel gelistet ist, kann er ärztlich verschrieben werden – Du bekommst ihn dann auf Rezept. Doch immer wieder gibt es Rückfragen, weil der Arzt oder die Ärztin die Verschreibung ablehnt oder weil die Krankenkasse etwas anderes liefert. Wir nehmen das Thema genauer unter die Lupe, damit Du Deine Möglichkeiten kennst und die richtigen Antworten parat hast.

Fakt 1: Mit Rezept zum Elvie Beckenbodentrainer

Du kannst den Elvie Trainer auf Rezept bekommen, sofern Du eine medizinische Indikation hast. Das ist z. B. eine diagnostizierte Belastung- oder Stressinkontinenz.

Da der Elvie-Beckenbodentrainer als Hilfsmittel bei den gesetzlichen Krankenkassen gelistet ist, werden die Kosten im Regelfall von diesen übernommen. Dafür benötigst Du ein Rezept (= rosafarbene Verordnung) von Deinem Arzt oder Deiner Ärztin bzw. eine Verordnung aus der Klinik. Berücksichtige bitte, dass ein Rezept nur für vier Wochen gültig ist und danach verfällt. Mehr Informationen findest Du hier.

Bekommst Du ein blaues Rezept (= Privatrezept), musst Du die Kosten selbst tragen. Bist Du privat versichert, kannst Du die Kostenübernahme für den Elvie Trainer mit Deiner Krankenkasse abstimmen.

Auf der Verordnung sollten die Kennziffer „7“ = Hilfsmittel eingetragen und die 10-stellige Hilfsmittelnummer des Elvie Trainers (15.25.19.2026) aufgeführt sein. Dann besteht die größtmögliche Wahrscheinlichkeit, dass Du auch den Elvie Trainer bekommst. Stehen nur die ersten 7 Ziffern auf Deinem Rezept, wird damit die Hilfsmittelkategorie benannt und es ist unklar, welches Gerät Du bekommen sollst.

Der Elvie Beckenbodentrainer mit Biofeedback eignet sich hervorragend, um Inkontinenzprobleme zu verbessern. Stephanie Budde-Thoms hat bereits von ihren Erfahrungen berichtet Da der Elvie Trainer als Hilfsmittel gelistet ist, kann er ärztlich verschrieben werden – Du bekommst ihn dann auf Rezept. Doch immer wieder gibt es Rückfragen, weil der Arzt oder die Ärztin die Verschreibung ablehnt oder weil die Krankenkasse etwas anderes liefert. Wir nehmen das Thema genauer unter die Lupe, damit Du Deine Möglichkeiten kennst und die richtigen Antworten parat hast.

Elvie Trainer

Fakt 2: Wie bekommst Du den Elvie Beckenbodentrainer?

Mit Deinem Rezept gehst Du zur Apotheke oder zum Sanitätshaus. Sollte Dein Arzt oder Deine Ärztin nur die 7-stellige Nummer der Hilfsmittelkategorie auf dem Rezept vermerkt haben, kannst Du bei der Abgabe direkt dazusagen, dass Du den Elvie Beckenbodentrainer haben möchtest. Im Regelfall wird das akzeptiert oder Du bekommst sofort eine Rückmeldung, wenn sie Dir diesen nicht liefern können. Grundsätzlich hast Du eine Alternative: Du kannst die Verordnung direkt an Medizintechnik Kaasen GmbH schicken. Das ist auch die schnellste Variante.

Diese sogenannten Leistungserbringer (Apotheke, Sanitätshaus, Medizintechnik Kaasen GmbH) senden dann einen Kostenvoranschlag an Deine Krankenkasse.

Kommst Du in eine Apotheke oder ein Sanitätshaus, wo Dein Rezept nicht eingelöst werden kann, stecke es in einen Umschlag und schicke es nach Lünen zu Medizintechnik Kaasen.

Sind alle Daten und Informationen auf der Verordnung korrekt eingetragen, wird das Hilfsmittel genehmigt, bei Medizintechnik Kaasen bestellt und ausgeliefert. Entweder kannst Du Deinen Elvie Trainer beim Leistungserbringer, wie z. B. der Apotheke abholen oder er wird Dir zugeschickt.

Bekommst Du ein anderes Gerät obwohl Du einen Elvie erwartest, schau bitte unter Fakt 5 nach. Dort steht, was Du in diesem Fall machen kannst. 

Fakt 3: Dein Arzt oder Deine Ärztin lehnt die Verschreibung ab!

Es kommt vor, dass Ärzte und Ärztinnen die Verschreibung des Elvie Beckenbodentrainers trotz der entsprechenden Indikation ablehnen. Das liegt zum einen daran, dass sie mit der Funktionsweise nicht vollständig vertraut und sich nicht sicher sind, ob es für Dich das richtige Hilfsmittel ist. Zum anderen liegt der Ablehnung häufig der Irrtum zugrunde, dass ein Hilfsmittel auf das Budget der Praxis angerechnet wird. Das ist jedoch nicht der Fall. Mehr dazu findest Du im Artikel „Hilfsmittel: Verordnung – Anspruch – Erstattung“ des BVMed.

Elvie Trainer App Rezept

Fakt 4: Die Krankenkasse lehnt die Kostenübernahme ab!

Sollte die Krankenkasse den beantragten Kostenvoranschlag ablehnen, bekommst Du eine Nachricht. Bestehe in diesem Fall immer auf einer schriftlichen Benachrichtigung durch die Krankenkasse, da Du nur auf diesem Weg den Grund der Ablehnung erfahren kannst. Häufig werden Formfehler bemängelt. Du hast jedoch die Möglichkeit, die fehlenden Daten in der Praxis nachtragen zu lassen und das Rezept – unter Beachtung der Widerspruchsfrist – erneut einzureichen (siehe Fakt 2).

Fakt 5: Du bekommst ein anderes Gerät ausgehändigt!

Händigt Dir die Apotheke oder das Sanitätshaus nicht den Elvie Beckenbodentrainer, sondern ein anderes Gerät aus, hängt das vielleicht damit zusammen, dass auf der Verordnung nur die ersten 7 Stellen der insgesamt 10-stelligen Hilfsmittelnummer gestanden haben, also nur die Hilfsmittelkategorie angegeben war. In diesem Fall kann die Apotheke oder das Sanitätshaus ein anderes Gerät aus der Liste auswählen und vorrätige Produkte liefern. Du hast die Möglichkeit, bei der Krankenkasse telefonisch Einspruch einzulegen und auf das mit Deinem Arzt oder Deiner Ärztin geführte Gespräch hinzuweisen. Im Regelfall bekommst Du eine neue Lieferung, sobald das falsche Gerät zurückgeschickt wurde.

Um Dir diesen ganzen Aufwand zu ersparen, kannst Du bereits bei der Einreichung des Rezepts deinen Wunsch äußern. Damit bist Du auf der sicheren Seite – siehe auch Fakt 2.

Fakt 6: Das Anspannungs-Feedback per App auf Deinem Smartphone

Der Elvie Beckenbodentrainer gibt Dir ein visuelles Feedback, dass auf Deinem Smartphone angezeigt wird. Dafür benötigst Du die kostenlose Elvie-App, die Du im entsprechenden Store herunterladen kannst. Die App ist übersichtlich und selbsterklärend. Sie hat verschiedene Workouts, die Dir zur Auswahl angeboten werden. Die Übungen passen sich Deinen Fortschritten automatisch an – und Du kannst auch eigene Ansprüche definieren.

Sollte die Verbindung zwischen dem Elvie Trainer und Deinem Smartphone nicht gelingen, kannst Du Dir bei Medizintechnik Kaasen GmbH unter der Telefon-Nummer +49 2306-306090 Hilfe holen. Bitte prüfe vorher, ob Dein Handy grundsätzlich kompatibel ist (ab iPhone 4S, iPad 3, Android 4.3 und neuere Versionen, die Bluetooth Smart und Bluetooth Low Energy unterstützen). Bei Huawei-Handys kann es zu Verbindungsproblemen kommen, daher prüfe im Vorfeld die technischen Bedingungen (siehe Fakt 7).

Fakt 7: Antwort auf alle Fragen

In diesem Artikel können wir nicht alle Konstellationen und Einzelfälle darstellen, Du kannst Dich aber mit allen Fragen an Medizintechnik Kaasen GmbH wenden. Der autorisierte Fachhändler kann Dir mit Sicherheit weiterhelfen.

Möchtest Du Deine Erlebnisse oder Erfahrungen mit uns und unseren Leser:innen teilen, damit möglichst viele an wichtige die Informationen kommen? Hinterlasse uns einen Kommentar.

Alle Fotos Copyright Chiaro Technology Ltd, UK

Natürliche Mittel gegen Darmbeschwerden

Natürliche Mittel gegen Darmbeschwerden

Durch zu üppiges, fettiges oder zuckerhaltiges Essen können Verdauungsbeschwerden auftreten. Die Gesundheit leidet unter einem auf Hochtouren arbeitenden Darm. Die Auswirkungen erstrecken sich von Blähungen (Flatulenz) über Krämpfe bis zu Verstopfung oder Durchfall. Hausmittel sind ein gesunder und natürlicher Ansatz, um die Beschwerden zu lindern und zu einem besseren Körpergefühl beizutragen.

Körperbewusste Unterstützung des Darms

Mit einer manuellen Bauchmassage kann die Darmtätigkeit unterstützt und die beanspruchte Muskulatur entspannt werden. Eine Anleitung zu einer Bauchmassage findest Du unter https://www.netdoktor.de/therapien/bauchmassage/. Vorbeugend können verdauungsfördernde Gewürze wie Kümmel, Anis, Majoran oder Koriander in der Nahrungszubereitung verwendet werden, um dem Körper die beste Ausgangsbasis zu bieten.

Mit Wärme und Heilpflanzen gegen Blähungen

Wärme wirkt entspannend auf den Darmtrakt: Eine Wärmflasche oder ein Körnerkissen und etwas Ruhe kann bereits für Entlastung sorgen. Eine gestreckte Körperhaltung bewirkt, dass sich der Nahrungsbrei im Darm ohne äußere Einschränkung fortbewegen kann. Auch eine Zubereitung von Tee aus verschiedenen Heilpflanzen sorgt für die Linderung bei schmerzhaften Blähungen.

Dill beinhaltet ätherische Öle und hat eine wohltuende Wirkung auf den Darmtrakt. Vitaminreich und mit vielen Nährstoffen wie Kalium, Schwefel und Natrium versehen, ist er jedoch nicht jedermanns Geschmack. In diesem Fall ist ein Tee aus zerstoßenen Dillsamen eine Variation. Ein bis zwei Teelöffel mit kochendem Wasser aufgießen, zehn Minuten ziehen lassen, danach abgießen und zweimal täglich trinken. 

Verstopfung mit der richtigen Nahrung vermeiden

Mit dem Essen von Äpfeln werden dem Körper viele Ballaststoffe und Enzyme zugeführt. Diese beugen dem Völlegefühl oder der Verstopfung vor. Fehlt bei einer ballaststoffreichen Ernährung die Zufuhr von Flüssigkeit, muss der Darm jedoch Schwerstarbeit leisten. Täglich sollten ca. zwei Liter Wasser, Mineralwasser oder Tee getrunken werden.

Ein langsam arbeitender Darm kann mit dem Trinken von einem Glas Wasser auf nüchternen Magen (direkt nach dem Aufstehen) angeregt werden und eine Bauchmassage vor dem Aufstehen kann für mehr Schwung sorgen.

Durchfall natürlich stoppen

Bei Durchfall ist es wichtig, dass der Wasser- und Salzverlust des Körpers ausgeglichen wird. Das ist mit dem Trinken eines halben Liters abgekochten Wassers möglich, angereichert mit einem halben Teelöffel Salz und fünf Teelöffeln Zucker. Ist ein Hungergefühl vorhanden, sind Möhren ein bewährtes Mittel gegen Durchfall. Als Suppe zubereitet, entstehen bei Kochen Zuckermoleküle, die von den Bakterien für Darmrezeptoren gehalten werden. Dadurch docken sie an den Zuckermolekülen an und werden mit diesen ausgeschieden.

Weitere Möglichkeiten sind gekochte Kartoffeln, die Kalium beinhalten und geriebene Bananen, die zusätzlich Magnesium liefern können, da die Nährstoffe mit dem Durchfall aus dem Körper geschwemmt werden.

Prophylaxe: Bewegung und sorgfältiges Kauen

Die bekannten Grundlagen sollten nicht unerwähnt bleiben. Der sogenannte Verdauungsspaziergang hat definitiv seine Berechtigung, denn regelmäßige Bewegung unterstützt die körperlichen Stoffwechselprozesse und bringt Schwung in den Tag und in den Darm.

Auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr sollte ebenso geachtet wie der Genuss des Essens zelebriert werden sollte, denn eine gut gekaute Mahlzeit erspart dem Darm viel mühsame Arbeit und dem Körper die damit einhergehenden Beschwerden.

Womit hast Du gute Erfahrungen gemacht?
Teile Deine Erkenntnisse gern über die Kommentarfunktion mit unseren Leser:innen.

Gesund und munter trotz „Nein!“

Gesund und munter trotz „Nein!“

Was ist nur mit mir los? Diese Frage taucht auf, wenn man sich in der Wir-bleiben-Zuhause-Zeit selbst zuhört. Das häufig ausgesprochene „Nein“ soll eine Struktur erschaffen und neue Wege in eng gewordenen Lebensräumen bieten, die sich in Corona-Zeiten für viele Menschen nur auf Wohnung, Haus und ggf. noch den Garten erstrecken.

Familiäres Leben in der Corona-Krise

Die gesamte Situation der Quarantäne, fehlende Freiräume durch Kontaktbeschränkungen und nur wenige Möglichkeiten, sich aus dem Weg zu gehen, kosten uns viel Energie und Kraft. Im ungünstigen Fall schwächen wir damit unser Immunsystem, ohne es zu bemerken.

Mit einem „Nein“ werden Kinder in ihre Schranken gewiesen und störungsfreie Zeiten im Homeoffice gesichert. Im Leben vor Corona positiv eingestellt, kommt man jetzt an seine Grenzen. Gefühlte Abgründe tun sich auf und fordern uns auf, Anlauf zu nehmen und loszuspringen. Der eigene Anspruch, alles gut bis perfekt zu managen, lässt den Wunsch nach mehr Leichtigkeit und einem Trampolin auftauchen.

  • Nein, ich muss jetzt arbeiten.
  • Nein, es gibt nicht schon wieder Spaghetti.
  • Nein, ich habe jetzt keine Zeit, mit dir zu spielen.
  • Nein, die Bügelwäsche ist noch nicht fertig.
  • Nein, der Fernseher bleibt aus, mal doch ein Bild.
  • Nein, ich kann mich jetzt nicht um die Kinder kümmern, mach Du das bitte.
  • Nein, es gibt nichts zu Naschen, das Essen ist gleich fertig.
  • Nein, erst werden die Hausaufgaben gemacht.

Das „Nein“ kostet Kraft und zerrt an der Gesundheit

Nein-sagen macht müde und schwächt das Immunsystem
Erschöpftes Herz und Immunsystem

Das „Nein“-sagen ist eine Reaktion auf diese eine Forderung und kostet uns richtig Kraft. Wir lehnen die vorgeschlagenen Dinge ab, um den Tagesablauf oder die Struktur aufrecht zu halten. „Nein“ heißt es außerhalb der Familienzeit, wenn der Schreibtisch ruft und der Krise zum Trotz der Laden laufen muss. Über den Tag verteilt, wird der Akku leerer und das Nervenkostüm dünner.

Kontaktbeschränkungen verhindern das gemeinsame Spielen und Austoben der Kinder. Die ganze Aufgedrehtheit bleibt in der Familie und wenn es rausgeht, bleibt die Konstellation bestehen. Familienzeit bedeutet: „Ja, wir machen etwas.“ Ob Fahrrad gefahren, spazieren gegangen oder gespielt wird: Arbeit und Haushalt werden hinten angestellt und der Fokus liegt auf Spaß und Abwechslung. 

Doch wie lässt sich verhindern, dass uns die Negativität am Abend müde, schlapp oder genervt sein lässt?

Veränderung für ein besseres Immunsystem

Was ist der Grund der Frage, auf die ein „Nein“ geantwortet wird? Wurde sie aus Langeweile gestellt und die Forderung von Aufmerksamkeit steckt dahinter? Dann suchen Sie nach einer Antwort ohne ein „Nein“ zum Ausdruck zu bringen, z. B. mit einer kleinen Aufgabe wie einem Rätsel oder einer Denksportaufgabe. Oder die Hausaufgaben können im „Homeoffice“ gemacht werden, denn auch Kindern fehlt der soziale Kontakt zu anderen Menschen.

Bei anderen Fragen kann ein „Nein“ aufgeweicht – also der Kraftaufwand reduziert – werden. „Ich sitze jetzt noch bis um 15 Uhr am Schreibtisch, danach machen wir …“ Konkret benannte Zeiten sind hilfreich und sorgen für Verständnis, wenn man sich an seine Zusagen hält.

Auch feste Essenszeiten bieten eine Struktur im Alltag. Wir essen um 13 Uhr und um 18 Uhr, Frühstück gibt es um 8 Uhr. Das „Nein“ wird durch den Satz ersetzt: „Schau mal auf die Uhr“ oder „Such dir aus, was wir nach dem Mittagessen zusammen spielen wollen.“

Genug Energie für eigene Ideen
Fröhliche Familie

Dass die Situation für alle Beteiligten anstrengend ist, steht außer Frage. Verständnis und gegenseitiger Respekt helfen ebenfalls dabei, nicht gleich ein „Nein“ rauszugeben, sondern mit einem „Ja, das machen wir um … Uhr“ zu antworten und sich dann auch mal auf neue Ideen einzulassen.

Suchst Du nach weiteren Möglichkeiten, aus dem müde machenden „Nein“ herauszukommen. Dann hast Du am Abend noch genügend Energie, um Dich mit schönen Dingen zu beschäftigen und diesen Freiraum vollumfänglich genießen zu können. So bleibst Du in Deiner Kraft und sorgst für ein stabiles Immunsystem – für Deine Gesundheit.

Schreib uns Deine Fragen, Ideen oder Lösungen gern in die Kommentare. Wir werden kurzfristig darauf antworten.